Mittwoch, 10. Oktober 2012

Wir stehen eben auf der Seite der Armen***

Bin immer noch mit dem Surfstick unterwegs, will aber dennoch schnell einen Leselink nachgeliefern, weil ich das bislang überhaupt noch nirgendwo zu lesen bekam:
 Donnerstag, den 27. September, im Völkerbundpalastin Genf: Die Bauern der Dritten Welterringen einen historischen Sieg. Im grossenVersammlungssaal stimmen 23 Botschafter der47 Mitgliedstaaten des Uno-Menschenrechtsratesfür die Resolution über die Rechte derBauern. Dagegen stimmen 15, die restlichenlaufen aus dem Saal.EINKLAGBARES RECHT. Mit der Resolution wirdder Menschenrechtsrat beauftragt, bis Juninächsten Jahres eine internationale Konventionauszuarbeiten. Diese soll die Bauernder Welt (insbesondere des Südens) gegen dieentschädigungslose Enteignung ihres Bodensschützen. Undihnen das Rechtauf Wasser,Samen, Zugtiereund Kredit zusprechen.Und vorallem: Diese Rechtewerden einklagbar sein. Wenn also ein multinationalerKonzern dank einem undurchsichtigenVertrag mit einer afrikanischen RegierungHunderttausende Hektaren Ackerland an sichreisst und die dort lebenden Bauernfamilienmit Waffengewalt vertreiben lässt, kann künftigder Bauer, genauer seine Gewerkschaft, vorder Justiz im Heimatland des Konzerns gegendiesen klagen. (weiter bei Jean Ziegler)


***Musiclink heute als Text - Great! I love Oliver Tuku Mtukudzi
Ich wollte hier nämlich tatsächlich von O.T.M einen Soundtrack posten, da das mit meinen surfstick aber nicht hinhaut, hab ich es gelassen und bin daraufhin dann zufällig über diesen Artikel gestolpert! Hi!

Keine Kommentare:

Kommentar posten